Reinhold Westerheide (1958) studierte Gitarre (bei Antonio Pereira Arias), Schlagwerk sowie Arrangement und Ensembleleitung am „Königlichen Konservatorium“ in Den Haag. In seiner Gymnasialzeit war er Bühnenmusiker am Stadttheater Bielefeld und arbeitete intensiv mit dem Komponisten Harald Weiss zusammen. Meisterkurse absolvierte Reinhold Westerheide u.a. bei Abel Carlevaro, Alberto Ponce, Hubert Käppel und Leo Brouwer (Gitarre) , Leigh H. Stevens und Michiko Maekane (Marimba).

Als Mitglied des holländischen ”Circle Percussion” Ensembles begleitete er u.a. das ”Nederlands Danstheater”, welches ihn durch ganz Europa bis nach Indonesien und Japan führte, wo er auch mit der Trommelgruppe ”Kodo” arbeitete und konzertierte. Eine Reihe ihm gewidmeter Werke von namhaften, vor allem holländischen Komponisten (u. a. Roderik de Man, Michel van der Aa) brachte Reinhold Westerheide zur Uraufführung und dokumentierte diese auf CD.

Neben seinen solistischen Tätigkeiten spezialisiert er sich auf die Liedbegleitung und engagiert sich in diversen kleineren Formationen. Sein kompositorisches Schaffen beinhaltet Solo,- Duo- und Ensemblestücke, Theater- und Filmmusiken sowie Orchester- und Musiktheaterwerke.

Das Interesse an multimedialen Projekten und die häufige Zusammenarbeit mit anderen Kunstformen wie Tanz, Literatur und Film charakterisieren seine Vielseitigkeit. 2009 leitete er die "Klangschicht", ein 2 1/2 Stunden dauerndes Multi-Media-Spektakel mit über 400 Mitwirkenden auf dem Gelände der Stadtwerke Bielefeld. Von 1985 bis 2003 war er Dozent für Schlagwerk und Arrangement innerhalb der Rhythmikabteilung an der Hochschule für Musik und Theater Hannover. Von 2005 bis 2012 war er Dozent für Musik an der Vrije Hogeschool (Bernard Lievegoed / College for Liberal Arts) in Zeist / Niederlande.